Hommage an Amy Winehouse bei Jean Paul Gaultier

Bei dieser Eiseskälte dürfe es selbst in Paris nicht viel schöner sein als hier im Rheinland!

Haute-Couture--JP-Gaultier.jpg

Obwohl die Haute Couture-Schauen mich natürlich brennend interessiert hätten. Und vielleicht wären mir sogar Cameron Diaz oder Beth Ditto im Straßencafé begegnet. Beeindruckend sollen in diesem Jahr vor allem die Kulissen gewesen sein. Karl Lagerfeld funktionierte den Laufsteg zum Flugzeug um, und die geladenen Gäste durften das Geschehen von Passagiersitzen aus mitverfolgen. Und bei Donatella Versace präsentierten die Models Bikerjacken und mit Kristallsteinchen besetzte Spitzenkleider in einer Art Weltraumkulisse.

Retro-Feeling gab es auch bei dem exzentrischen Couturier Jean Paul Gaultier, der mit seiner Kollektion der im Juli 2011 verstorbenen Amy Winehouse gedachte. Die Haare der Models wurden zum berühmten Beehive aufgetürmt und mit dickem Lidstrich, Piercing  und Modellen im Stil der 50′er und 60′er Jahre ging’s ab auf den Laufsteg.

Ein Hingucker waren für mich vor allem die Plateau-Wedges mit T-Straps und Fesselriemchen. Ein großes Kompliment an die Catwalk-Schönheiten, die damit scheinbar mühelos geradeaus laufen konnten.

Bildquelle: gettyimages.de

Stichworte:

, , , , , , , ,

Shopping-Tipps

mehr Plateau-Stiefeletten
« Promi-Paar der Woche: Spitz und eleg...
Plüschig und gut gefüttert durch d... »

Kommentar abgeben