Victoria Beckham bei der NY Fashion Week

Nein, Madam Beckham macht nicht (oder zumindest nicht nur) mit perfekten gestylten Auftritten während der NY Fashion Week von sich reden. Die Beckham hat auch wieder eine eigene Show gehabt und ihre Kollektion war wirklich gut. Die Dame kann in der Tat mehr als nur nette Businesskleidchen schneidern. Hier und da hat man sogar flache Schuhe gesehen - natürlich auf dem Catwalk und nicht an Victoria Beckham selbst.
In Kombi mit ihren heißgeliebten High Heels hat sich die Britin auch etwas einfallen lassen: Stulpen mit Gamaschen, die an der Schuhsohle geschlossen werden. Ich hatte das Stulpen Comeback ja schon im januar 2010 nach der Patricia Pepe Show vorausgesagt und Alexander Wang setzt bei der aktuellen Winterkollektion auch auf Stulpen. So gesehen, hat Frau Beckham das Rad nicht neu erfunden, muss man aber ja auch nicht. Sie hat’s gut adaptiert.

victoria-beckham.jpg

Via: Shoeblog.com

Die Kleine Schwarze von MaxMara

highheels.jpg

Muss ja nicht immer DAS Kleine Schwarze sein, können auch mal DIE sein. Die schwarzen Sandaletten nämlich. Bei MaxMara habe ich neulich wieder ein Prachtstück dieser Gattung entdeckt: Eine hübsche Sandalette mit Riemchen und witzigen Faltendetails aus Nappa- und Lackleder. Der Absatz der Schuhe ist mit 10.5 cm zwar recht stolz, dank stabilem Blockabsatz aber trotzdem recht standfest. Nun gut, man muss zugeben, dass die kleinen Schwarzen nicht unbedingt zu Saison passen. Sie sind auch nicht aus der aktuellen Linie, ich habe sie in der Outletcity Metzingen entdeckt.
Aber, es gibt auch wieder Neues von MaxMara: Morgen, am 22.September um 11:30 Uhr kann man via Live-Stream auf der MaxMara-Seite die Fashion Show von der Mailänder Modewoche anschauen. Kann man ja mal die Mittagspause vorziehen und sich anschauen.

maxmara-show.jpg

Oxford-High Heels von Oscar de la Renta

oscar-de-la-renta.jpg

Gerade läuft in New York die Mercedes-Benz Fashion Week. Immer mal wieder ein guter Anlass einen genaueren Blick auf die Schuhe auf dem Catwalk zu werfen. Da entdeckt man so das eine oder andere Highlight für den Sommer 2012. Mein erster Aha-Moment bei den New Work Schauen sind diese Sandaletten von Oscar de la Renta. Inspiriert von den klassischen, derben Oxfords zaubert de la Renta raffinierte High Heels mit transparenten Einsätzen.

Transparenz war im Übrigen das bestimmende Thema bei den Oscar de la Renta Schuhen. Kann man sehr unterschiedlich einsetzen und mit Strumpfhosen oder Söckchen auch nochmal sehr verändern. Transparente Schuhe sollten wir uns also für den Sommer 2012 schon mal auf die Watchlist setzen.

de-la-renta-2012.jpg

Bilder via Shoe Blog

Sommertrend: Sonnengelb bis Neongelb

Sonnengelb.PNGGelb, Gelber, Sonnengelb, Neongelb - das ist der Farbtrend für 2012. Fashionistas und Besucher der Fashion Week Berlin haben ihn aber jetzt schon für sich entdeckt. Hier (Bild links) ein Beispiel, wie der Münchner Designer Marcel Ostertag die neue Trendfarbe kombiniert: Mit Beige und Weiß. Sehr edel.

Die Neongelbe-Version hat man in Berlin häufig in Kombination mit hellem Denim gesehen. Auch absolut überzeugend. Daher also höchste Zeit, sich einmal in Sachen gelbe Schuhe umzusehen.

Die Sache mit den gelben Schuhen ist ja nicht ganz einfach. Das Ganze sieht schnell ein wenig billig aus. Daher ist neben der richtigen Kombi auch auf das Material der Schuhe zu achten. Auch wenn Knallfarben gerade ein Thema sind, gelbe Lackschuhe a la Paris Hilton sind too much. Aber soweit muss es ja auch nicht kommen. Denn, wie meine erste Recherche ergeben hat, gibt’s Gelb en masse in allen Schuhvariationen:

Jorge von GNTM: Dieser Mann kann High Heel

jorge-berlin.JPG

Auftritt Jorge: Wie immer in XXL-Heels. Die Fotografen sind begeistert

Wer glaubt, bei der Fashion Week Berlin geht es nur um Mode, der irrt gewaltig. Hier geht es um Sehen und Gesehen werden. Und damit das auch richtig klappt, geht nichts über die richtige Inszinierung. Einer, der das in den letzten zwei Jahren schnell gelernt und perfektioniert hat, ist Jorge Gonzalez alias “Horcheee” von Germany’s Next Topmodel. In Mega-High Heels ohne Absatz schwebte er am Freitag morgen zentaurenartig am Brandenburger Tor ein. Der wohl geplante Effekt trat ein: Alle Fotos waren auf ihn gerichtet und blitzen, was das Zeug hält. 2,5 Minuten Ruhm bis der nächste Selbstdarsteller aufkreuzt und die Aufmerksamkeit für sich beansprucht.

Aber eines muss man dem guten Jorge lassen: Er kann auf diesen Schuhen nicht nur laufen. In seinen 2,5 Minuten ungeteilter Aufmerksamkeit, turnte er für die Presse sogar darauf. Nicht schlecht.

jorge-gonzalez.jpg

so rot, so hoch: ein High Heel Trend

rot-und-pink.jpg

An alle, die sich über den Trends der roten Ballerinas an den “Red Trend” gewöhnt haben: Jetzt geht es weiter! Rot arbeitet sich nach oben. Nach oben in Sachen cm. Denn nach den roten Flats kommen die roten High Heels. Ich musste nach meiner Stipvisite in Berlin natürlich im Netz auch gleich nach solchen Schuhen schauen - und ich bin fündig geworden. Und bei aller Liebe zu den Briten, ist zalando.de diesesmal mein Favorit geworden. (Gibt’s den Versand nämlich auch umsonst.)

Paris Fashion Week: Glitzer-Schuhe bei Vivienne Westwood

Große Glitzerroben bei der Fashion Week Paris. Die britische Designerin Vivienne Westwood schickte ihre Models mit furchterregendem Grusel-Makeup und pompösen Glitzerroben auf den Laufsteg. Passend dazu zeigte die Westwood auch passende Glitzer-Schuhe und All-Over-Strass-Stiefel. Keine Frage, damit hat das Dauer-Enfant-Terrible der Modewelt mal wieder für einen Hingucker auf dem Laufsteg gesorgt. Für Schnappatmung und Trendtendenzen aber eher nicht. Zum einen hat der Glitzer-Pailletten-Trend seinen Zenit spätestens seit den Oscars (man denke nur an das Kleid von Heidi Klum!) überschritten. Zum anderen sind die Schuhe abgesehen von einem Faschingsdienstag in Köln einfach too much. Lassen wir Frau Westwood also mal wieder einen spektakulären Auftritt und freuen uns darauf, was die anderen Designer in Paris bei der Fashion Week noch so zeigen.

Overknees bei Laurel auf der Fashion Week

laurel_overknees.jpg Schwarze Overknees bleiben auch 2011 der Stiefel-Trend auf den Laufstegen und bei den Looks auf der Straße. Bei der Berlin Fashion Week haben wir die schwarzen Overknees z.B. auf dem Laufsteg von Laurel gesehen. Dort wird der sexy Stiefel-Klassiker mit Seiden-Shorts und Lammfellweste kombiniert. Ohne die Jacke sind die Overknees so auch im Frühjahr schon ein Renner. Braucht also keiner auf den Winter 2012 warten.

Ebenfalls neu bei Laurel entdeckt: Die Kombi Braun und Schwarz. Die Overknees aus schwarzem Glattleder werden zu braunen Shorts und einer Seidenbluse in einem helleren Braun kombiniert. Und das Unglaubliche daran: Es funktioniert. Das ist eine Erkenntnis, die ich direkt mal an Sarah von Styleranking schicke. Die hat die “Braun-Schwarz-Kombi” nämlich neulich noch als die schlimmste Modesünde ever bezeichnet. Und jetzt Sarah? Mit den Overknees sieht’s doch ziemlich gut aus.

Mehr Trend von den Fashion Weeks findet ihr auf unserem Fashion Week Special.

Schwarze Riemchensandalen bei Frida Weyer

frida-weyer-2011.jpg

Frida Weyer brachte die Besucher ihrer Show auf der Berlin Fashion Week in Frühlingsstimmung und das, obwohl es eigentlich um die Wintersaison 2011/12 ging. Die Designerin zeigte farbenfrohe Kleider in Gelb und Orange und dazu auch gleich das passende Schuhwerk. Schlichte schwarze Riemchensandalen im 70s Look sind die perfekte Ergänzung zu den bunten Kleidchen und gleichzeitig total vielseitig.

Die Sandalen sind eine echte Alternative zu den omnipräsenten Peep Toes, wenn ihr mich fragt. Besonders die Sandalen aus Samt mit dem Fesselriemchen sind echte Allrounder, denn sie passen nicht nur zum Sommerkleid, sondern auch zum Kostüm oder zur Jeans. (s. Bild oben links) Wer’s ausgefallener mag, nimmt die schwarzen Sandalen mit Korksohle (s. Bild unten Mitte).

Welche Trends die edelight-Mädels sonst noch auf der Berlin Fashion Week entdeckt haben, lest ihr in unserem Fashion Week Special.

frida-weyer-2011-sandalen.jpg

Bilder: Mercedes-Benz Fashion Week

Peter Kaiser by Dawid Tomaszewski

dawid_tomaszewski.jpg

Bild: Mercedes-Benz Fashion Week

Der Jungdesigner Dawid Tomaszewski und das etablierte Schuhlabel Peter Kaiser haben sich zusammengeschlossen um eine gemeinsame Schuhlinie zu kreieren. Eine auf den ersten Blick eher ungewöhnliche Kombi, die Dawid Tomaszewskis aber ganz naheliegend findet: “Peter Kaiser ist für mich Sinnbild für renommiertes Savoir-faire in der Schuhherstellung. Die qualitativ hochwertige Verarbeitung und großartige Materialien, die für das traditionelle Unternehmen stehen, entsprechen genau meinen Herausforderungen im Design.”

Bei Peter Kaiser ist die Kooperation Teil eines Relaunches. Die Marke möchte sich jünger und modischer aufstellen. Das Label aus Pirmasens ist nämlich eher für Qualität als für Style bekannt und das soll sich ändern.  Peter Kaiser Prokurist Marc Bakowski dazu in einem Interview: „Wir haben die ganzen letzten Jahre sehr in das Produkt investiert, so der 40-Jährige, „nun möchten wir auch unser Image moderner und sympathischer ausrichten.“

Am Donnerstag, den 20.01.2011 gibt es im Rahmen der Berlin Fashion Week für die Presse einen ersten “live”-Blick auf die Schuhe und auch noch einige Statement von Dawid Tomaszewski. Der Designer steht im The Regent Hotel in Berlin Rede und Antwort. Außerdem werden die Schuhe “Peter Kaiser by Dawid Tomaszewski” auf der Premium zu sehen sein.

Schuhtends der New York Fashion Week

Die New York Fashion Week ging am Wochenende zu Ende. Viele Schauen, viele Trends hat sie uns gebracht, im Fashion Week Special haben wir einige bereits gezeigt. Wird höchste Zeit, auch mal einen Blick auf die Schuhtrends für den nächsten Sommer zu werfen. Also, was haben die Designer in New York so gezeigt?

Flach & Edel bei Vivienne Tam: Nach vielen Sommern mit Velour und Fransen am Schuh, erobert das Trendmaterial Spitze nun auch die Sandalen. Vivienne Tam machts vor, wie man auch ohne Highheels im Sommer sehr edel daher kommt. Perfekt zum hellen Stoff: schwarzer Nagellack.

NEW YORK - SEPTEMBER 11: A model walks the runway at the Vivienne Tam Spring 2011 fashion show during Mercedes-Benz Fashion Week at The Theater at Lincoln Center on September 11, 2010 in New York City. (Photo by Frazer Harrison/Getty Images for IMG)

Rund is back! Vorbei die Zeiten der spitzen Heels: Der nächste Sommer bringt runde Formen, wie z.B. bei Jill Stuart. Bringt ein Kompfort Plus für die Zehen und sieht auch noch bei Größe 41 super aus.

NEW YORK - SEPTEMBER 11: A model walks the runway at the Jill Stuart Spring 2011 fashion show during Mercedes-Benz Fashion Week at David Koch Theatre at Lincoln Center on September 11, 2010 in New York City. (Photo by Fernanda Calfat/Getty Images for IMG)

Plateau: High Heels bleiben auf hohem Niveau. Das Plateau denkt gar nicht daran, sich zu verabschieden. (Sorry, Jungs.) Mit Lack, wie bei Christian Siriano, setzen die neuen Plateauschuhe in Sachen Aufmerksamkeit sogar noch einen drauf. Nicole Miller kombiniert mit Cut Out, Nude und Plateau gleich eine ganze Reihe Trends in einem Schuh.

NEW YORK - SEPTEMBER 09: A model walks the runway wearing Payless at the Christian Siriano Spring 2011 fashion show during Mercedes-Benz Fashion Week at The Stage at Lincoln Center on September 9, 2010 in New York City. (Photo by Arun Nevader/Getty Images for Payless)

NEW YORK - SEPTEMBER 10: A close-up of a shoe as a model walks the runway at the Nicole Miller Spring 2011 fashion show during Mercedes-Benz Fashion Week at 82 Mercer on September 10, 2010 in New York City. (Photo by Fernanda Calfat/Getty Images for IMG)

NY Fashion Week: Christian Siriano für Payless

Christian Siriano, diesen Namen müsst ihr euch merken. Der eine oder andere, treue MTV-Trash-TV Schauer kennt den Namen vielleicht auch schon. Christian Siriano gewann die vierte Staffel von Heidi Klum’s “Project Runway”. Einer Castingshow, bei der Jungdesigner zeigen dürfen, was sie können.

christian-siriano.jpg Bei der NY Fashion Week ist mir die Show des jungen Herren nun besonders aufgefallen. Grund sind - wie könnte es anders sein - die Schuhe. Heidi’s Bürschchen hat mich im Sturm erobert: Mit ausgefallenen Absatzkontruktionen, tollen Materialien und sehr weiblichen Formen.

Die Schuhe entstammen einer Kooperation mit dem amerischen Shop Payless. Dort kann man die Entwürfe demnächst auch kaufen. Einen ersten Blick auf die Schuhe gibt es aber schon - direkt vom Laufsteg sozusagen.

s_ta Berlin: Neues Label

s-ta.jpg

s_ta Berlin habe ich Anfang Juli bei der projectGALERIE entdeckt. Wieder einmal ein Beweis, dass es sich lohnt auch bei über 30°C die Showrooms am Rande der Fashion Week zu besuchen. Entdeckungen wie Esther Luckhardt und ihr junges Label s_ta macht man einfach nur hier. Die Marke ist sogar so neu (gegründet erst letzten Sommer), dass auf der Webseite noch nicht viel zu sehen ist.

Esther, Jahrgang 1978 hat zunächst Architektur an der Technischen Universität Berlin studiert. - Scheint eine gute Vorbereitung für einen Designer zu sein. Beim GREEN Showroom habe ich die Taschendesignerin Katharina Erhardt getroffen, die ebenfalls zuerst Architektur studiert hat.

2003 wechselt Esther jedoch an eine Berliner Modeschule.Bereits während des Studiums sammelt sie wo es nur geht Erfahrungen in der Modebranche. Nach ihrem Abschluß arbeitet sie zunächst für ein Berliner Schuh- und Accessoireslabel. Dabei vertiefen sich ihre Faszination und für das Schuhhandwerk und die traditionelle Lederverarbeitung zunehmend. Die mutige Konsequenz: im Juli 2009 entsteht ihr eigenes Label „s_ta“ (sprich:“esta“), ein Wortspiel in Anlehnung an die Aussprache ihres Vornamens Esther.

In Berlin sind mir besonders die Flats von s_ta aufgefallen: Schlichte, durchdachte Form, tolles Leder und wunderschöne pudrige Farben. Einfach die Umsetzung dessen, was Esther für einen guten Schuh hält:

“Ein guter Schuh zeichnet sich für mich durch eine ausgewogene Kombination von Design, Qualität und Tragekomfort in einem entsprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Für ein solches Gesamtpaket gebe ich auch gerne mal etwas mehr Geld aus, doch leider muss man bislang noch viel zu häufig zwischen diesen Aspekten entscheiden und Abstriche machen.”

st-a-berlin.jpg

Bilder: s_ta Berlin

Berlin Fashion Week: Streetstyle

streetstyle--megahoch.jpg Nein, das ist kein Laufsteg-Outfit, diese Schuhe hat Susan in Berlin auf der Starße entdeckt. Mega-High Heels mit goldenen Pailetten, passend zu den goldenen Pailettenshorts.

Nun muss man fairerweise ergänzen, dass Pailletten, noch dazu in Gold und noch dazu an solchen Absätzen, schon sehr much sind. Geht man nicht gerade zum Schaulaufen auf dem Bebelplatz würde ich sogar sagen, too much. Eigentlich gehören diese Schuhe in den Abend. Was aber nicht heißt, dass Pailletten Schuhe an sich nur abends getragen werden können.
Vom Superga Sneaker bis zu den Ballerinas schmückt sich sommerliches Schuhwerk jetzt mit Glitzersteinchen. In Kombi mit einer Jeans-Shorts oder einem schlichten Sommerkleid, dürfen die Pailletten so auch tagsüber raus. Und das nicht nur zur Fashion Week, sondern auch zum Stadtbummel, zur Uni,…





Noch mehr Trends und Entdeckungen der Fashion Week gibt es auch in unserem Fashion Week Special.

Bloggertreffen auf der Premium

blogger-at-premium.jpg

Während der Fashion Week Berlin gab’s auch das jähliche (Mode-)Bloggertreffen. Die Premium stellte netterweise einen Raum zur Verfügung und Mary und Julia moderierten den Mittag. Eins vorweg: Es war ein schönes Event. Das Programm war nicht starr, sondern ließ Raum für persönliche Gespräche und gegenseitiges (offline-)Kennenlernen. Bei Überding gibt’s dazu ein paar sehr schöne Fotos. Wer mich findet bekommt ein Eis.

Das Thema in der Diskussionrunde, dann das ewig Gleiche: Können Blogger Geld verdienen oder verkaufen wir damit unsere Unabhänigkeit. Mein Blog gehört zu einem Unternehmen, vielleicht bin ich da nicht ganz objektiv, aber mir geht’s auf den Geist. Erinnert mich an ein Ortstreffen der WASG 2005. Ich hatte die Ehre als Praktikantin der örtlichen Tageszeitung anwesend zu sein und die Herrschaften haben geschlagene sechs Stunden diskutiert, ob eine Regierungsbeteiligung die Linken unglaubwürdig macht.

Ich finde dieses ständige Selbst-in-Frage-stellen seht im krassen Gegensatz zur Realität. Ich kenne keine andere Branche, in der Blogs als Medium so akzeptiert sind. Bei jeder Show saßen Blogger Frontrow oder Backstage um Interviews zu machen oder Videos zu drehen. Völlig zurecht, meiner Meinung nach. Denn wenn ich mir das oder das anschaue, frage ich mich nicht mehr, ob Bloggen ein Job ist. Da haben einige Leute sogar einen ganz wunderbaren Job gemacht. Wieso sollte der nicht bezahlt werden? Auf ARD läuft auch Werbung. Glaube ich deshalb der Tagesschau nicht? Ich denke nein. Ich würde daher einfach mal sagen: Brust raus, Modeblogger. Lasst euch nicht als Hobby abstempeln.

Perret Schaad machen Flats laufstegtauglich

Bei der Fashion Week Berlin zeigte das Designer-Duo von Perret Schaad Mitgefühl mit den Füßen seiner Models. Oder einfach mal gesunden Menschenverstand. Auf jeden Fall gab es bei Perret Schaad schlichte Flats statt der üblichen High Heels auf dem Laufsteg. Susan hat das gleich mal voller Freude festgehalten. Hier der Beweis: Es geht auch ohne Absatz edel:

perret-schaad.jpg

BERLIN - JULY 10: A model walks the runway at the Perret Schaad Show during the Mercedes Benz Fashion Week Spring/Summer 2011 at Bebelplatz on July 10, 2010 in Berlin, Germany. (Photo by Gareth Cattermole/Getty Images)

Das nenne ich mal eine gute Idee! Jenseits der Laufstege haben sich die flachen Sandalen beim Modevolk nämlich längst durchgesetzt. Auf allen Messen und Locations der Fashion Week sah man Flats in unterschiedlichen Varianten. Und nun können wir also davon ausgehen, dass das auch im nächsten Sommer so bleibt.

Was im nächsten Sommer sonst noch so kommt und bleibt, findet ihr in unserem Fashion Week Special.

B Store bei der Premium

Das britische Label B Store hat auf der Modemesse Premium seine neuen Schuhe für den Sommer 2011 vorgestellt. Da musste ich natürlich einen kurzen Stop einlegen, auch wenn mich aktuell der Sommer 2010 noch ganz schön mit seinen Temperaturen schafft.

Für den nächsten Sommer verspricht uns B Store aber schon mal einen tollen Materialmix: Korkabsatz mit Plastikflecken, Wedges und geflochtenen Bändern. Mir gefällt das sehr gut. Denn gerade bei den aktuellen Temperaturen fällt es mich ziemlich schwer, mich mit Jelly Ballerinas anzufreunden. Da lobe ich mir doch das leichte Leder und den Leinenstoff bei B Store. Das beides noch in hellem Beige daher kommt, stimmt mich als Farbenfeind natürlich nochmal fröhlich. Da finde ich auch die bunten Einsätze als Kontrast klasse.

bstore-2.jpg

bstore-1.jpg

Silbere Sandaletten bei Christina Arendt

Silberne Sandaletten sind nicht nur etwas für den Abend: Das hat Designerin Christina Arendt vom Label Arrondissement AQ1 wunderbar vorgeführt. Während Anne Christina nach ihrer Show auf der Fashion Week Berlin interviewt, können wir einen Blick auf die tollen Sandaletten der 26-Jährigen werfen.

schuhe-aq1.jpg

Da lassen wir uns natürlich gerne inspirieren und schauen schon mal, was es so an silbernen Sandaletten in den Online-Shops gibt: Et voila





Fashion Week Berlin: Sabrina Dehoff Store Eröffnung

sabrina-dehoff-1.jpg

sabrina-dehoff-3.jpg

Da war wohl die Zeit knapp: Bei der Sabrina Dehoff Store Eröffnung sah alles noch ein wenig unfertig aus. Aber die Fashion Week ist schließlich die beste Zeit, einen neuen Shop zu eröffnen, also wurde auch eröffnet – trotz ein wenig Baustellenflair. Der Stimmung (noch kurz vor dem Deutschland-Spiel) tat das aber keinen Abbruch. Wenn eine der bekanntesten deutschen Schmuckdesignerinnen ruft, dann kommt die Meute. Der ganze Gehweg in der Torstraße war voll mit Besuchern, die sich den ersten eigenen Shop der Designerin anschauen wollten. Und gesehen haben sie neben den bekannten Kordelarmbändern und dem filigranen Schmuck auch diesen Schuhschmuck. Pimp your Sneaker, sage ich da mal. Und was ich auch noch feststellen musste: Wieso habe ich immer noch kein solches Kordelarmband. Jetzt aber schnell!

sabrina-dehoff-sneaker.jpg

Was wir sonst noch auf der Fashion Week entdeckt haben, lest ihr in unserem Fashion Week Special.

Fashion Week Berlin: Camper to&ether

camper-store.jpg

Im Rahmen der Fashion Week Berlin zeigte das Schuhlabel Camper auch seine neue Herbst/Winterkollektion. Die Schuhe sind seit dieser Woche in den Läden. Besonderer Hingucker: Die Modelle der to&ether Kollektion. Eine ganze Reihe Designer wie Bernhard Wilhelm oder Romain Kremer durften sich von der Marke inspirieren lassen und ihre eigenen Camper-Schuhe entwerfen.
Das Ergebnis ist nicht unbedingt immer alltagstauglich, aber auf jeden Fall ungewöhnlich. Mein persönliches Highlight waren die Ankle Boots von Bernhard Wilhelm im Retro-Look.

camper-1.jpg

camper-sneaker.jpg

Was wir sonst noch auf der Fashion Week entdeckt haben, lest ihr in unserem Fashion Week Special.

Seiten: 1 2 3 Nächste